Allgäu

Es hat lange gedauert, bis ich mich dieser klassischen deutschen Wanderregion genähert habe, viel zu lange. Der gesamte deutschsprachige Alpenraum war lange Zeit ein weißer Fleck auf meiner persönlichen Wanderkarte. Vielleicht lag es daran, dass ich – von einer schottisch-skandinavischen Wandertradition kommend – dort zu wenig Wildnis erwartete? Vielleicht lag es daran, dass ich mit meiner Höhenangst unsicher war, wie ich die Touren einzuschätzen habe? Vielleicht lag es auch daran, dass die Anreise von Berlin in den Alpenraum doch etwas weit ist?

Alle diese Gründe mögen zutreffen. Doch im Frühjahr 2014 war es dann endlich soweit. Für ein verlängertes Wochenende haben wir uns eine Tour über Nagelfluhkette und Hörnergruppe zusammengebastelt. Und es hat sich gelohnt! Es waren vier wunderbare Tage mit wunderschönem Alpenpanorama, über teilweise recht ausgesetzte Grate (mutig ist, wer sich seinen Ängsten stellt!), mit gemütlichen (Skat-)Abenden in urigen Berghütten (in denen ich sogar Alpenfolklore aushalte) und jede Menge Original Allgäuer Kässpatzen. Was will man mehr!

Die vier Tage im Allgäu haben Lust auf mehr gemacht. In meinem Kopf sind schon viele Ideen für Touren im Allgäu sowie im gesamten deutschsprachigen Alpenraum entstanden. Und so schreibt sich die alte Geschichte weiter: von jeder Tour kehre ich heim mit Ideen für mindestens zehn neue Touren.

Datum: 29. Mai bis 1. Juni 2014
Etappen: 4
Länge: ca. 38 km
Unterkunft: Hotel, Berghütten
Karte: DAV-Karte Allgäuer Voralpen West, Nagelfluhkette, Hörnergruppe (BY1)
Start- und Endpunkt: Immenstadt, Fischen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.