Kyffhäuserweg

Dem 37 Kilometer kurzen Kyffhäuserweg kam die Ehre zuteil, der erste Weitwanderweg zu sein, den ich mit meiner damals knapp einjährigen Tochter erwandert habe. Auf der Suche nach einem einfachen, kurzen Mittelgebirgsweg, der nicht zu weit von meiner Heimat Berlin liegt, bin ich über diese Wanderregion gestolpert. Bei Kyffhäuser fiel mir natürlich Kaiser Barbarossa ein, doch als Wanderrevier war es eher Terra Incognita.

Das hat sich glücklicherweise geändert. Der Weg durch Deutschlands kleinstes Mittelgebirge (laut Eigenwerbung) braucht sich nicht hinter seinen bekannteren und größeren Brüdern verstecken. Mein persönliches Highlight ist der Abschnitt von Bad Frankenhausen nach Rottleben, der den Auftakt zu unserer Tour bot. Leider wurde meine Hoffnung, es möge auf ähnlich schmalen Pfaden weiter gehen, nicht erfüllt. Es folgten leider teilweise lange Abschnitte auf Forstwegen. Schön ist der Weg trotzdem allemal. Und wer die wenigen Wandertage zu einem längeren Urlaub ausbauen will, der findet eine unglaubliche Fülle an kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten wie das Kyffhäuserdenkmal oder die Königspfalz in Tilleda.

Datum: 6. bis 8. April 2010
Etappen: 3
Länge: 37 km
Unterkunft: Ferienwohnung, Hotels
Karte: Naturpark Kyffhäuser, Sondershausen 1:35.000 (Schöne Heimat Blatt 108, Verlag Dr. Barthel)
Start- und Endpunkt: Bad Frankenhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.